Vorsicht bei Einträgen Ihrer Webseite in Branchenverzeichnisse

Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie warnen, Ihre Webseite nicht in jedem x-beliebigen Branchenverzeichnis zu melden.Das kann unter Umständen katastrophale Folgen für Sie haben. Auch wenn die Ankündigungen für den Erfolg Ihres Eintrages sehr vielversprechend klingt. Sicher ist es wichtig, das Ihre Seite gefunden wird. Dafür reicht aber in der Regel die Anmeldung bei den bekannten Suchmaschinen. Wenn Sie den verkehrten Unternehmen Ihre Adresse zur Veröffentlichung geben, verschaffen Sie diesem den Vorteil Ihnen im Suchmaschinen Ranking den Rang abzulaufen.

Oft wird Ihr Name oder der Name der Domain benutzt um das Unternehmen in eine vordere Position zu bringen. Was anhand der vielen Einträge auch kein Problem ist. Google zum Beispiel reagiert so, das wenn der Name im Index weit vorn liegt, ein weiterer Eintrag mit gleichem Namen simpel ignoriert wird.
Im gegebenen Fall – wird bei Eingabe des Namen durch Google die Strasse angezeigt und noch nicht einmal eine Adresse. Wenn man diese findet, fehlt oft der Link zur Webseite.

Wenn sich ein Eintrag nicht vermeiden lässt
Wenn Sie einen Brancheneintrag machen, lassen Sie sich garantieren, das alle Ihre Angaben inklusive einem Link gezeigt werden.
Lassen sie sich schriftlich bestätigen, das Ihre Daten nicht weitergegeben werden. Veröffentlichen Sie nicht Ihre E-Mail Adresse – richten Sie ggf. einen Fake Account ein.
Sie werden unter Umständen von Spam Mails erschlagen, wenn Ihre E-Mail in Verzeichnissen gelistet ist.
Ihre Webseite allein ist Visitenkarte genug und wird, wenn Sie genügend Inhalte hat, auch gefunden. Zu empfehlen sind einzig und allein „Link Verbindungen“ zu anderen Seiten oder artverwandten Unternehmen. Diese können Ihnen in der Regel wenig schaden und diese haben Sie immer unter Kontrolle.