ICANN veröffentlicht neue Adressendungen im Internet

Köln – Ob die Endung .de, .com oder .net heißt – die beliebtesten Adressendungen bekommen jetzt Konkurrenz: Unternehmen und Organisationen konnten seit Anfang 2012 eine eigene Top Level Domain nach dem Muster .unternehmen, .stadt oder .marke beantragen.

Heute hat ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) die rund 1900 Bewerber der ersten Runde und ihre Wunschadressen veröffentlicht. Noch steht allerdings nicht fest, wer den Zuschlag erhält: ICANN prüft in den nächsten Monaten, ob die Bewerbungen die strengen Voraussetzungen erfüllen. Für einige Top Level Domains gibt es ein enormes Interesse. Zudem zielen 751 Bewerbungen auf eine Endung, die mehrfach beantragt wurde.

Weiter lesen …

Juristen fordern das europäische Urheberrecht muss reformiert werden

Köln – Das europäische Urheberrecht muss reformiert werden, um der digitalen Welt gerecht zu werden. Das haben Juristen beim Medientreffpunkt Mitteldeutschland in Leipzig gefordert. Ziele seien dabei der Schutz der Interessen von Urhebern und Produzenten – und eine Entkriminalisierung der Nutzer. Die Anpassung des Urheberrechts müsse mit der Entwicklung von geeigneten Bezahlmodellen einhergehen. Wobei, wie Jan Engelmann von Wikimedia Deutschland einwendete, der Schutz des kreativen Werkes allein dem Urheber noch keine Vergütung garantiere.

Der jährliche Schaden durch illegale Downloads könne kaum gesichert berechnet werden, sagte Dr. Holger Enßlin von der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU). Man wisse zum Beispiel nicht, ob der jeweilige Nutzer das Produkt auch gegen Geld heruntergeladen hätte. „Es geht um mehr als 20 Mrd. Euro jährlich allein in Deutschland“, schätzte er schließlich. Da sei es gut, wenn Gerichtsverfahren wie der ebenfalls heute in Leipzig eröffnete Prozess gegen den Kino.to-Gründer zeigten, dass bestimmte Dinge tatsächlich illegal seien und dass man auch erwischt werde.

Und endlich werde in der Diskussion auch die Urheberseite wahrgenommen, die das Recht habe, für kreative Inhalte entlohnt zu werden.

Weiter lesen …

Verband der deutschen Internetwirtschaft vergibt Preis für innovativste Internetunternehmen

Köln (ots) – Sie haben die Chance, zu den Innovativsten der Branche gewählt zu werden: In zehn Kategorien sind jeweils drei Unternehmen für die eco Internet Awards nominiert. Produkte für mobiles Arbeiten, Patientenapps oder Soziales Fernsehen – am 5. Juli entscheidet sich bei der eco Gala in Köln, wer mit den besten Lösungen oder Produkten die Jury überzeugt hat.

Weiter lesen …

SEARCHTEQ GmbH: Andreas Arndt verlässt das Unternehmen

Nach fast 5 Jahren Unternehmenszugehörigkeit steigt Andreas Arndt, 43, aus der SEARCHTEQ GmbH, der ehemaligen t-info GmbH, als Geschäftsführer aus.
Arndt verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 31.03.2012. Er war unter anderem verantwortlich für die Reichweitengenerierung der von SEARCHTEQ betriebenen lokalen Suchmaschine suchen.de, wie auch für den erfolgreichen Aufbau der B2B Bereiche „Lokale Suche“, „Webmining“ und „SEO-Consulting“.
Der ausgewiesene Medienexperte und Internet Marketer verlässt das Unternehmen aus persönlichen Gründen und um sich neuen Herausforderungen im Internetbereich zu stellen. Zuvor war Arndt mehrere Jahre bei Bertelsmann und der Deutschen Telekom in verschiedenen Führungspositionen tätig.
Über die SEARCHTEQ GmbH

Weiter lesen …